Regelmäßige Events

Reisen nach Kenia
mit Paten, Förderern, Freunden und Kenialiebhabern

Ali Baba

ALIS ANANAS-SHOW HILFT KINDERN IN KENIA

Die Arbeit von Ali Baba hat auch einen sozialen Aspekt: Die Ali Baba Primary School. Ein Schulbesuch in Kenia kostet Geld und das fehlt einem Großteil der kenianischen Familien. Mangelnde soziale Absicherung, Arbeitslosigkeit oder die Krankheit des Familienoberhauptes sind nur einige Gründe, aus denen so viele Kinder nicht zur Schule gehen dürfen. Ali Babas eigene trauma­tische Kindheitserlebnisse, wie der frühe Tod der Mutter und des Bruders, sowie die Arbeitslosigkeit des Vaters durch einen schweren Unfall, haben ihn tief geprägt. Gerade deshalb folgte er seiner Vision:
"Ich kann nur anderen helfen, wenn ich selbst auf sicheren Beinen stehe."

Er kam nach Deutschland, absolvierte eine Ausbildung zum Reiseleiter und Animateur und arbeitete hart an seiner Vision. Inzwischen ist Alis Ananas-Show im ganzen Land bekannt und er hat viele Freunde und Unterstützer gefunden. Im Jahr 2008 wurde mit dem Kauf eines Grundstücks in Kenia der Grundstein für die Ali Baba Primary School gelegt.

Ali Baba und seine Ananas-Show:
Seit vielen Jahren ist der Kenianer, der von allen nur Ali Baba genannt wird, deutschlandweit in Einkaufszentren, auf Messen und anderen Veranstaltungen unterwegs.

Ali begeistert und fasziniert Jung und Alt und nimmt die Menschen durch seine Arbeit mit in sein Land nach Kenia:
Niemand kann so schnell und kunstvoll zum Beispiel eine Ananas oder eine ­Mango in mundgerechte Stücke zaubern. Ali erklärt die verschiedenen Früchte (Wie und wo wächst überhaupt eine Ananas?) und vor allem erzählt er über Kenia.
Seine eigene Geschichte, die nach vielen Rückschlägen eine Erfolgsgeschichte wurde, verdeutlicht, was alles möglich ist, wenn man nur seinen Träumen folgt.

Eine Schule für Ali - die Ali Baba Primary School in der Nähe seines Geburtsortes!

Besuchen Sie Ali doch einmal auf der nächsten Messe oder im Einkaufszentrum um die Ecke und lassen Sie sich von seiner Lebensfreude und seiner Vision für mehr Bildung in Kenia anstecken.

Karibuni - Herzlich Willkommen
wir sehen uns in kenia

Die Kinder brauchen uns

Kinder brauchen Betreuung

It helps them grow up happy, healthy and to enjoy the world around them.

Kinder Brauchen Bildung

Education is the road that children follow to reach their full potential in life.

Kinder brauchen Plätze

Children need a place to grow, learn and develop their future.

Kinder müssen spielen

It is vital for their physical and emotional development and for their social learning

Neueste Artikel

In Kürze erscheinen hier die neuesten Artikel über die Aktionen des Vereins..

Show me all
Social Share:

Teilen Sie die Liebe, macht etwas!

Unterstützen Sie unser Projekt mit einer Spende oder Patenschaft.

Spenden

Über Ali

Am 21.4.1969 während der großen Regenzeit in Kenia, erblickte Ali-Athman Mwambaya als 4tes Kind in einem kleinem Ort namens Gongoni das Licht der Welt. Gongoni gehört zum Verwaltungsbezirk Kilifi District. Der Ort Kilifi liegt knapp 60 km nördlich von der Hafenstadt Mombasa. Man erreicht Gongoni auch heute nur nach langem Fußmarsch von der Hauptstrasse (Mombasa-Malindi Highway) oder sehr beschwerlich über Umwege und Holperstrecken mit dem Auto. Die Landschaft rund um Gongoni wird durch riesige Sisalplantagen bestimmt auf denen viele Menschen aus den umliegenden Dörfern Arbeit finden.

ALI ATHMAN MWAMBAYA

Germany

Template by JoomlaShine